Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

WAVE Unlimited auf den DAX: Anleger bleiben vorsichtig - Optionsscheinenews


17.07.2018
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u.a. den WAVE Unlimited Call (ISIN DE000DS39E14/ WKN DS39E1) und den WAVE Unlimited Put (ISIN DE000DS39HD8/ WKN DS39HD) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Es sei wieder einmal die politische Bühne gewesen, die zum Wochenauftakt die Aufmerksamkeit auf sich gezogen habe. Das Treffen zwischen US-Präsident Trump und Russlands Präsident Putin in Helsinki habe wie ein großer dunkler Schatten über den Aktienmärkten geschwebt. Der deutsche Leitindex sei dementsprechend in Deckung geblieben - zwar hätten die Kurse mit dem Tageshoch bei 12.604 Punkten kurz über die 12.600er Barriere gespitzt, für einen Ausbruch über die Schlüsselstelle habe das jedoch nicht gereicht. Immerhin:


Mit dem überschaubaren Tagesgewinn von 0,2% habe sich die positive Tendenz der Vorwoche fortgesetzt, der Index bleibe aber weiterhin in der neutralen Zone zwischen 12.300 und 12.600 Zählern gefangen. Erst nach einem klaren Break über die Schlüsselstelle (wichtig: Auf Schlusskursbasis!) und der anschließenden Bestätigung würde sich Raum für einen schnellen Sprint bis an die 200-Tage-Linie (12.778) ergeben. Darüber warte dann bei 12.850 Punkten die horizontale Begrenzung der November-Schiebezone.

Auf der Unterseite würden die altbekannten Unterstützungen ebenfalls ihre Gültigkeit behalten; einen kleineren Rücksetzer sollten die Volumenspitze bzw. die März-Tops im Bereich von 12.450/12.425 Punkten auffangen, bevor die 12.300er Marke einem neuerlichen Test unterzogen werden könnte. Mit einem Rutsch unter die untere Begrenzung der mittelfristigen Trichterformation (12.260 Punkte) müsste die laufende Erholung zunehmend kritisch betrachtet werden.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem WAVE Unlimited Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Call) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 10.900,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 30.10.2018. Der aktuelle Hebel liege bei 7,45. Der Basispreis betrage 10.900,00. Der Kurs liege bei 16,87 (Stand: 17.07.2018, 08:15).

Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem WAVE Unlimited Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 11,20, Basispreis: 13.625,00, Kurs: 11,23 (Stand: 17.07.2018, 08:15)) auf fallende Kurse setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Put) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 13.625,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 30.10.2018. (17.07.2018/oc/n/i)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
13.11.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neue X-Turbo Call-Optionsscheine auf DAX - Optionsscheinenews
13.11.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Tiefroter Wochenstart - Optionsscheinenews
12.11.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Unsicherheit hält an - Optionsscheinenews
09.11.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Geraten die Bullen wieder ins Straucheln? - Optionsscheinenews
08.11.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Mit Zug nach oben - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2018 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG