Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Unlimited Turbo Short Zertifikat auf Intel: Unsicherheit beim Chiphersteller - Zertifikateanalyse


09.05.2019
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.zertifikatecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung das Unlimited Turbo Short Zertifikat (ISIN DE000MC1E6N0/ WKN MC1E6N) von Morgan Stanley auf die Intel-Aktie (ISIN US4581401001/ WKN 855681) vor.

Der US-amerikanische Chiphersteller Intel leide zunehmend unter den neuen Spannungen im Handelsstreit der USA mit China. Das Unternehmen mache schließlich gut ein Drittel seines Gewinns im Reich der Mitte.

Die Auswirkungen seien schon in 2018 zu sehen gewesen, die Aktie habe in der zweiten Jahreshälfte über tendenziell abwärts tendiert, aber um 42,75 US-Dollar einen Boden vorgefunden und wieder zu Oberseite abdrehen können. Dabei sei es sogar Mitte April ein frisches Verlaufshoch bei 59,59 US-Dollar zu markieren gelungen, nur wenig später sei der Wert der Aktie auf 49,29 US-Dollar und unter die gleitenden Durchschnitte EMA 50/200 regelrecht abgestürzt. Die anhaltenden Spannungen im Handelskrieg würden vorbörslich dem Wertpapier erneut zusetzen, ein Bruch der aktuellen Unterstützung dürfte weitere Verkaufswellen im Markt auslösen.


Sobald das Wertpapier von Intel unter 49 US-Dollar zurückfalle, seien direkte Abgaben zurück auf 47 US-Dollar zu erwarten, darunter sogar auf das Niveau von 45,75 US-Dollar. Für diese Wegstrecke könnten Investoren beispielsweise auf das Unlimited Turbo Short Zertifikat zurückgreifen und hierbei eine Rendite von schnellen 40 Prozent erzielen. Eine angemessene Verlustbegrenzung sei aber noch oberhalb von 50,50 US-Dollar gemessen am Basiswert anzusiedeln.

Ein Tagesschluss mindestens über 50,50 US-Dollar könnte der Akte kurzzeitig Raum zum Aufatmen geben, Gewinne bis 52 US-Dollar wären dann vorstellbar. Spätestens am Anfang der Kurslücke sowie den gleitenden Durchschnitt EMA 50 auf Tagesbasis um 53 US-Dollar dürfte jedoch schon wieder Schluss mit steigenden Notierungen sein.

Ein Short-Engagement über das Unlimited Turbo Short Zertifikat sollte unterhalb von 49 US-Dollar auf Tagesbasis erfolgen. Dann könnten Investoren an einem Ausverkauf in Richtung 45,75 US-Dollar partizipieren, dass im vorgestellten Schein einen Wert von exakt 1,00 Euro entspreche. Die Verlustbegrenzung sei noch oberhalb von 50,50 US-Dollar anzusiedeln, im Schein entspreche dies einem Stoppwert von 0,58 Euro. Es bleibe allerdings für dieses Investment nicht viel Zeit, schon morgen würden erste Ergebnisse des Treffens der US-Amerikaner mit den Chinesen erwartet und dürften für eine ausgesprochen hohe Schwankungsbreite in alle Aktien und Indices sorgen. (09.05.2019/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
31.05.2019, HebelprodukteReport
Intel-Calls nach Kaufsignal mit 114%-Chance - Optionsscheineanalyse
18.04.2019, HebelprodukteReport
Intel-Calls mit 51%-Chance bei Kursanstieg auf 60,69 USD - Optionsscheineanalyse
18.03.2019, HebelprodukteReport
Intel-Calls nach Kaufsignal mit 50%-Chance - Optionsscheineanalyse
25.06.2018, boerse-daily.de
Turbo Put-Optionsschein auf Intel: Chartbild merklich angeschlagen! Optionsscheineanalyse
22.09.2016, ZertifikateJournal
MINI Long auf Intel: US-Chiphersteller lupft erstmals seit zwei Jahren seine Umsatzprognose - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2019 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG