Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Faktor-Zertifikate auf Rohöl: Risiken für die Ölnachfrage recht groß - Zertifikateanalyse


09.05.2019
Bank Vontobel Europe AG

München (www.zertifikatecheck.de) - Die Ölpreise haben zu Wochenbeginn zunächst Federn gelassen, so das Vontobel Zertifikate-Team in einer aktuellen Rohstoffkolumne.

Für Belastung hätten Ängste vor einer weiteren Eskalation des Handelsstreits zwischen den USA und China gesorgt. Die Ausschläge hätten sich jedoch in Grenzen gehalten. Schnelle Rückkäufe hätten die Notiz der Sorte Brent zurück über die 70 Dollar-Marke je Barrel gehievt.

US-Präsident Donald Trump habe am Sonntag überraschend angekündigt, die bereits geltenden Sonderzölle auf Importe aus China im Wert von 200 Mrd. Dollar schon von diesem Freitag an von bisher 10 auf 25 Prozent zu erhöhen. Er habe auch damit gedroht, bald alle Einfuhren aus China im Wert von mehr als 500 Mrd. US-Dollar mit solchen 25-prozentigen Abgaben überziehen zu wollen. Die Verhandlungen kämen zu langsam voran, habe er kritisiert. China wolle nachverhandeln, dem erteile er eine Absage.

Die Ankündigung sei unerwartet gekommen, da Trump sowie Mitglieder seines Stabes zuletzt immer wieder die Fortschritte der Verhandlungen hervorgehoben hätten. "Trump hat mit den Drohungen den sprichwörtlichen Vorschlaghammer ausgepackt", habe die Nachrichtenagentur Reuters Jeffrey Halley, Senior Market Analyst bei Futures Brokerage OANDA in Singapur, zitiert. Analysten der Commerzbank würden die Risiken einer neuen Eskalationsstufe im Handelsstreit für die Konjunktur und damit die Ölnachfrage für recht groß halten. "Die momentane Knappheit könnte dann schnell an Bedeutung verlieren", habe es in einem Kommentar geheißen.

In der Ölindustrie gebe es Anzeichen für einen weiteren Anstieg der Produktion aus den USA. Dort sei die Fördermenge seit Anfang 2018 bereits um mehr als 2 Mio. Barrel pro Tag auf den Rekordwert von 12,3 Mio. Barrel pro Tag gestiegen. Damit seien die Vereinigten Staaten noch vor Russland und Saudi-Arabien zum weltweit größten Produzenten aufgestiegen. Die Zahl der aktiven Bohrplattformen in den USA sei in der Woche bis zum 3. Mai um weitere zwei Plattformen auf 807 gestiegen, wie Daten des Öldienstleisters Baker Hughes von Freitag gezeigt hätten.


Das Vontobel Zertifikate-Team bietet zwei Faktor-Zertifikate auf Öl zum Kauf an.

Das Long-Zertifikat (ISIN DE000VF4PV93/ WKN VF4PV9) mit Faktor 15,00 auf den Brent Crude Oil Future habe einen Bewertungskurs in Höhe von USD 69,88. Die Schwelle betrage USD 65,69. Der anfängliche Ausgabepreis belaufe sich auf EUR 9,00001. Der Geldkurs liege bei EUR 5,45. Der Briefkurs werde bei EUR 5,48 gesehen. (Stand: 08.05.2019, 11:29)

Das Short-Zertifikat (ISIN DE000VF4YWV9/ WKN VF4YWV) mit Faktor -15,00 auf den Brent Crude Oil Future habe einen Bewertungskurs in Höhe von USD 69,88. Die Schwelle liege bei USD 74,07. Der anfängliche Ausgabepreis werde bei EUR 9,45324 gesehen. Der Geldkurs liege bei EUR 19,80, wobei der Briefkurs bei EUR 19,88 gesehen werde. (Stand: 08.05.2019, 11:29)

Man sollte beachten, dass bei einer Investition in diese Produkte keine laufenden Erträge anfallen würden. Die Produkte seien nicht kapitalgeschützt, im ungünstigsten Fall sei ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich. Bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten bzw. des Garanten drohe dem Anleger ein Geldverlust. Anleger sollten in jedem Fall beachten, dass vergangene Wertentwicklungen und/oder Analystenmeinungen kein hinreichender Indikator für künftige Wertentwicklungen seien. Die Wertentwicklung der Basiswerte hänge von einer Vielzahl wirtschaftlicher, unternehmerischer und politischer Faktoren ab, die bei der Bildung einer Markterwartung berücksichtigt werden sollten. (Ausgabe vom 07.05.2019)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link. (09.05.2019/zc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
 

Copyright 1998 - 2019 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG