Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Memory Express-Zertifikat auf Vonovia: Angesichts der Enteignungsdebatte etwas vorsichtiger agieren - Zertifikateanalyse


08.08.2019
ZertifikateJournal

Schwarzach am Main (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe das Memory Express-Zertifikat von Vontobel auf die Aktie von Vonovia (ISIN DE000A1ML7J1/ WKN A1ML7J) vor.

In stürmischen Zeiten sei Defensive Trumpf. Anleger hätten deshalb zuletzt verstärkt zu Immobilien-Aktien gegriffen. Auch die Papiere von Vonovia seien gesucht worden. Auf Monatssicht sei es in einem schwachen Gesamtmarkt leicht nach oben gegangen. Noch mehr als von den Defensivqualitäten hätten sich Anleger allerdings von den Halbjahreszahlen Anfang des Monats locken lassen. Denn der Konzern habe sein operatives Ergebnis (FFO) in den ersten sechs Monaten überraschend kräftig um knapp 13 Prozent auf 609 Mio. Euro gesteigert. Für den entscheidenden Schub hätten steigende Mieten sowie Zukäufe im Ausland gesorgt. Zudem habe Vonovia von seinem Geschäft mit der Immobilienprojektentwicklung sowie geringeren Kosten bei der Bewirtschaftung der Wohnungen profitiert. Selbstredend, dass die im Mai angehobene Gewinnprognose für das Gesamtjahr bekräftigt worden sei. Das Unternehmen peile weiterhin ein operatives Ergebnis in Höhe von 1,17 bis 1,22 Mrd. Euro an. Im Vorjahr habe der Immobilienkonzern 1,13 Mrd. Euro erwirtschaftet.


Analysten hätten daher wenig zu meckern gehabt. Im Gegenteil: Vonovia habe erneut großartig abgeschnitten, so Hauck & Aufhäuser-Analyst, Julius Stinauer. Alles in allem hätten die Resultate die positive Einschätzung dieses "Top Picks" der Branche bestätigt. Er habe daher seine Einstufung für den Wert nach den Zahlen zum zweiten Quartal auf "buy" mit einem Kursziel von 52 Euro belassen, was beim derzeitigen Stand ein weiteres Aufwärtspotenzial von fast 17 Prozent impliziert - und damit gehöre Stinauer nicht einmal zu den optimistischsten Analysten.

Wer angesichts der laufenden Enteignungsdebatte und des Berliner Mietendeckels dennoch lieber etwas vorsichtiger agieren möchte, könnte einen Blick auf ein Memory Express-Zertifikat von Vontobel werfen, das die Chance auf einen jährlichen Kupon in Höhe von 6 Prozent biete und derzeit knapp über Nennwert quotiert werde. Dreh- und Angelpunkt für die Kuponzahlungen sowie die Tilgung zum Nominalwert am Laufzeitende sei die bei 31,86 Euro eingezogene Memory-Barriere. Der Risikopuffer belaufe sich somit auf komfortable 29 Prozent. Zudem hätten Anleger die Chance auf eine vorzeitige Rückzahlung. Dafür müsse die Vonovia-Aktie an einem der jährlichen Stichtage über dem Tilgungslevel von 42,48 Euro liegen. (Ausgabe 31/2019) (08.08.2019/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
07.11.2019, ZertifikateJournal
Discount Put-Optionsschein auf Vonovia: Aktie erneut am Widerstand um 48 Euro gescheitert - Optionsscheineanalyse
25.09.2019, HebelprodukteReport
Vonovia-Calls mit 93%-Chance bei Kursanstieg auf 47 Euro - Optionsscheineanalyse
16.09.2019, HebelprodukteReport
Vonovia-Calls mit 80%-Chance bei Kursanstieg auf 45 Euro - Optionsscheineanalyse
02.09.2019, boerse-daily.de
Turbo Long auf Vonovia: Warum die Anleger erleichtert sind - Optionsscheineanalyse
02.08.2019, boerse-daily.de
Open End Turbo Long-Zertifikat auf Vonovia: Immobilienkonzern baut Gewinne aus - Zertifikateanalyse
 

Copyright 1998 - 2019 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG